Das Kinderzimmer

26. October 2021

DAS KINDERZIMMER IST DER RAUM MIT DEN MEIST WECHSELNDEN ENERGIEN


 


Die Energieformen im Kinderzimmer verändern sich im Laufe der Jahre. Je nach Alter und Bewusstsein verändern sich die Einrichtung, Stil und das Ambiente.


Als Mama von vier Kindern habe ich in den vergangenen Jahren durch meine Kinder vieles beobachten und erfahren dürfen. Sie zeigten mir oft durch ihr Verhalten, wenn etwas nicht stimmig war. Da ich Kinder sehr wertschätze, war es mein Wunsch, Pflegekinder aufzunehmen die für einige Zeit ein liebevolles Zuhause brauchten. Ich tauchte mit dem Jugendamt tiefer ein in die Welt der Kinderseelen.


Auch wenn jedes Kind einzigartig ist, gibt es doch viele Parallelen in ihrem Verhalten.


Bei einem kleinen Kind überwiegt die sensible Energieschwingung. Das wohltuende Gefühl von Geborgenheit im Kinderzimmer lässt das Kind wachsen und gedeihen. Das Baby möchte Geborgenheit, Sicherheit und Schutz erfahren in dem Raum. Es muss erst mal hier ankommen auf dieser Erde. Der Klang deiner Stimme ist im vertraut sowie dein Geruch und das hilft dem kleinen sehr.


Nun meine Inspirationen für Dich:


  • Wähle ruhige Farben wie Pastell und erdige Töne. Die geben einen schönen Hintergrund für Bilder und Möbelstücke.
  • Meine Erfahrungen zum Thema Spielzeug: Weniger ist tatsächlich mehr. Je nach Alter des Kindes braucht es nur eine bestimmte Menge an Spielzeug, um genügend Spielreiz zu bekommen. Wenn Regale vollgestopft sind mit Spielzeug verliert das Kind den Überblick. Qualitativ hochwertiges Spielzeug ist zwar teuer, aber gefährdet nicht die Gesundheit des Kindes.


MEINE GEDANKEN FÜR DICH.


Gestalte die Regale leicht und übersichtlich mit wenig und tausche sie immer mal wieder aus. Ich hatte im Keller einen Schrank, wo ich Spielzeug aufbewahrte und einmal im Monat habe ich es ausgetauscht. Außerdem geht das Aufräumen viel schneller.


Und genau so habe ich das auch mit den Stofftieren gemacht. Die Kuscheltiere sollten eine Bedeutung haben und lieber der Kuschelhase von Oma in eine Ecke setzen als viele und die verstauben, denn das kann wiederum eine Allergie auslösen.



ZUM BEGINN DER SCHULZEIT ENTSTEHT DIE VIELSEITIGE ENERGIESCHWINGUNG.


So viel Neues entsteht und der Verstand entwickelt sich. Die ersten Freunde kommen zu Besuch und die Welt des Kindes wird größer und offener. Von dem Raum wird nun immer mehr verlangt. Er sollte dem Kind einen guten Schlafplatz, einen guten Bereich für den Schreibtisch zum Lernen und eine Ecke zum kreativ sein gewähren.


Das ist eine Herausforderung beim Stellen der Möbel. Wir wollen, dass das Kind im Raum noch genügend Platz hat, um sich frei bewegen zu können. Möbel können wir durch das Vermessen des Raumes wie Akupunkturnadeln im Raum gezielt platzieren. Im Feng Shui konzentrieren wir uns zuerst auf das Bett und platzieren es so, dass die Scheitelausrichtung während des Schlafes in eine gute Position zeigt.


Anschließend kümmern wir uns um den Schreibtisch. Auch dieser sollte gut platziert werden, sodass das Lernen leicht fällt.


Kleiner Wegweiser von mir:


  1. Immer mit dem Rücken an eine freie Wand, denn das gibt uns Schutz und Halt. Niemals mit dem Rücken zur Tür und am besten nicht mit dem Blick nach draußen den das lenkt das Kind zu sehr ab vom Wesentlichen. Mit einer guten Blickrichtung genau auf das Kind abgestimmt, fällt ihm das Lernen sehr leicht. Wenn möglich auch kein hängendes Regal über dem Kopf des Kindes. Denn auch das drückt nach unten und die Gedanken sind nicht frei.

 


IN DER PUBERTÄT KOMMT WIEDER EINE NEUE SCHWINGUNG, NÄMLICH DIE DYNAMISCHE SCHWINGUNG.


Die wird  ausgiebig gelebt. Diese Zeit ist für alle eine sehr herausfordernde Zeit. Das Ego wird entdeckt und die Durchsetzung wird erprobt. Wir als Eltern dürfen uns den neuen Herausforderungen stellen, denn der Teenager hat nun eigene Ziele und stellt seine Weichen.


Neue Anforderungen an den Raum werden laut, sodass wir als Eltern nicht mehr Drumherum kommen, eine Renovierung zu beginnen. Da ist das Motto der Teenager, alles NEU bitte.


Um da jetzt mehr darauf  einzugehen, das würde deine Geduld sprengen, wenn Bedarf ist und Du mehr darüber WISSEN WILLST, würde ich darüber einen Extrapost machen.


Wenn ich weiß, wie die Erde, meine Umgebung, mein Raum mich beeinflussen, dann kann ich selbst eingreifen, mein Leben zu verbessern.


Gold, Geld und Reichtum kommen dann von ganz alleine, wenn ich den Wunsch habe.

Schlagwörter
Baby Berührungsreich Geduld Kind raumberührt Schulkind Teenager Zimmer

Das Kinderzimmer

26. October 2021

DAS KINDERZIMMER IST DER RAUM MIT DEN MEIST WECHSELNDEN ENERGIEN


 


Die Energieformen im Kinderzimmer verändern sich im Laufe der Jahre. Je nach Alter und Bewusstsein verändern sich die Einrichtung, Stil und das Ambiente.


Als Mama von vier Kindern habe ich in den vergangenen Jahren durch meine Kinder vieles beobachten und erfahren dürfen. Sie zeigten mir oft durch ihr Verhalten, wenn etwas nicht stimmig war. Da ich Kinder sehr wertschätze, war es mein Wunsch, Pflegekinder aufzunehmen die für einige Zeit ein liebevolles Zuhause brauchten. Ich tauchte mit dem Jugendamt tiefer ein in die Welt der Kinderseelen.


Auch wenn jedes Kind einzigartig ist, gibt es doch viele Parallelen in ihrem Verhalten.


Bei einem kleinen Kind überwiegt die sensible Energieschwingung. Das wohltuende Gefühl von Geborgenheit im Kinderzimmer lässt das Kind wachsen und gedeihen. Das Baby möchte Geborgenheit, Sicherheit und Schutz erfahren in dem Raum. Es muss erst mal hier ankommen auf dieser Erde. Der Klang deiner Stimme ist im vertraut sowie dein Geruch und das hilft dem kleinen sehr.


Nun meine Inspirationen für Dich:


  • Wähle ruhige Farben wie Pastell und erdige Töne. Die geben einen schönen Hintergrund für Bilder und Möbelstücke.
  • Meine Erfahrungen zum Thema Spielzeug: Weniger ist tatsächlich mehr. Je nach Alter des Kindes braucht es nur eine bestimmte Menge an Spielzeug, um genügend Spielreiz zu bekommen. Wenn Regale vollgestopft sind mit Spielzeug verliert das Kind den Überblick. Qualitativ hochwertiges Spielzeug ist zwar teuer, aber gefährdet nicht die Gesundheit des Kindes.


MEINE GEDANKEN FÜR DICH.


Gestalte die Regale leicht und übersichtlich mit wenig und tausche sie immer mal wieder aus. Ich hatte im Keller einen Schrank, wo ich Spielzeug aufbewahrte und einmal im Monat habe ich es ausgetauscht. Außerdem geht das Aufräumen viel schneller.


Und genau so habe ich das auch mit den Stofftieren gemacht. Die Kuscheltiere sollten eine Bedeutung haben und lieber der Kuschelhase von Oma in eine Ecke setzen als viele und die verstauben, denn das kann wiederum eine Allergie auslösen.



ZUM BEGINN DER SCHULZEIT ENTSTEHT DIE VIELSEITIGE ENERGIESCHWINGUNG.


So viel Neues entsteht und der Verstand entwickelt sich. Die ersten Freunde kommen zu Besuch und die Welt des Kindes wird größer und offener. Von dem Raum wird nun immer mehr verlangt. Er sollte dem Kind einen guten Schlafplatz, einen guten Bereich für den Schreibtisch zum Lernen und eine Ecke zum kreativ sein gewähren.


Das ist eine Herausforderung beim Stellen der Möbel. Wir wollen, dass das Kind im Raum noch genügend Platz hat, um sich frei bewegen zu können. Möbel können wir durch das Vermessen des Raumes wie Akupunkturnadeln im Raum gezielt platzieren. Im Feng Shui konzentrieren wir uns zuerst auf das Bett und platzieren es so, dass die Scheitelausrichtung während des Schlafes in eine gute Position zeigt.


Anschließend kümmern wir uns um den Schreibtisch. Auch dieser sollte gut platziert werden, sodass das Lernen leicht fällt.


Kleiner Wegweiser von mir:


  1. Immer mit dem Rücken an eine freie Wand, denn das gibt uns Schutz und Halt. Niemals mit dem Rücken zur Tür und am besten nicht mit dem Blick nach draußen den das lenkt das Kind zu sehr ab vom Wesentlichen. Mit einer guten Blickrichtung genau auf das Kind abgestimmt, fällt ihm das Lernen sehr leicht. Wenn möglich auch kein hängendes Regal über dem Kopf des Kindes. Denn auch das drückt nach unten und die Gedanken sind nicht frei.

 


IN DER PUBERTÄT KOMMT WIEDER EINE NEUE SCHWINGUNG, NÄMLICH DIE DYNAMISCHE SCHWINGUNG.


Die wird  ausgiebig gelebt. Diese Zeit ist für alle eine sehr herausfordernde Zeit. Das Ego wird entdeckt und die Durchsetzung wird erprobt. Wir als Eltern dürfen uns den neuen Herausforderungen stellen, denn der Teenager hat nun eigene Ziele und stellt seine Weichen.


Neue Anforderungen an den Raum werden laut, sodass wir als Eltern nicht mehr Drumherum kommen, eine Renovierung zu beginnen. Da ist das Motto der Teenager, alles NEU bitte.


Um da jetzt mehr darauf  einzugehen, das würde deine Geduld sprengen, wenn Bedarf ist und Du mehr darüber WISSEN WILLST, würde ich darüber einen Extrapost machen.


Wenn ich weiß, wie die Erde, meine Umgebung, mein Raum mich beeinflussen, dann kann ich selbst eingreifen, mein Leben zu verbessern.


Gold, Geld und Reichtum kommen dann von ganz alleine, wenn ich den Wunsch habe.

Schlagwörter
Baby Berührungsreich Geduld Kind raumberührt Schulkind Teenager Zimmer